fbpx

4 interessante Fakten rund ums Thema „Holz“

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Blattabwurf von Laubbäumen

Die Bäume in den Wäldern werden mit Tag zu Tag kahler. Doch warum werfen sie überhaupt ihre prachtvollen Blätter ab? Die Wasseraufnahme über die Wurzeln ist bei kalten Temperaturen auf ein Minimum reduziert, wobei sich der Grad an Verdunstung über die Blattoberflächen aber kaum verringert. Um den Wasserhaushalt aufrecht zu erhalten und den Wasserverlust zu minimieren, löst sich der Stamm von seinen Blättern. 

Bäume zählen zu den größten Lebewesen unseres Planeten

Bäume können unter günstigen Umweltbedingungen Größen erreichen, die von kaum einem anderen Lebewesen übertroffen werden. Großes Höhenwachstum, schützende Rinde und eine höhere Lebenserwartung sind die Gründe für diese Größenrekorde. Den Weltrekord hält momentan der Küstenmammutbaum Hyperion mit einer Stammhöhe von 115,55m.

Jahresringe

Jahresringe entstehen durch zwei Wachstumsperioden der Bäume. Im Frühjahr, wenn die winterliche Ruhephase überstanden ist, werden alle Nährstoffe mobilisiert um schnell ein großporiges und weiches Holz aufzubauen. So können Wasser und Mineralstoffe schneller von den Wurzeln bis in die Blattspitzen transportiert werden. Dieses Holz ist hell und wird als “Frühholz” bezeichnet. Daraufhin folgt die zweite Wachstumsphase, die das sogenannte “Spätholz” bildet. Dieses ist dunkler und engporiger und dient vor allem der Festigung des Stammes. Je günstiger die klimatischen Bedingungen sind, desto höher ist das Wachstumspotential und desto breiter sind die Jahresringe. Durch die farblichen Unterschiede von Früh- und Spätholz lässt sich außerdem das Alter von Bäumen bestimmen.

Alter von Bäumen

Das Lebensalter von Bäumen variiert nach Art, klimatischen Bedingungen und den Umwelteinflüssen. Manche Bäume wie beispielsweise die Haselnuss werden nur etwa bis zu 100 Jahren alt. Stieleichen dagegen können knapp 2000 Lebensjahre erreichen. Auch das Alter beim Holzeinschlag ist von Baumart zu Baumart und von Klimazone zu Klimazone verschieden. Kirschbäume sollten mindestens 50, Eichen etwa 100 Jahre lang stehen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.